Wie läuft ein Shooting ab? 


Du interessierst Dich für ein Fotoshooting? Bist aber noch unsicher, weil Du sowas noch nie gemacht hast und nicht recht weißt, wie ein Shooting abläuft? Kein Problem! Hier erfährst Du alles zum Ablauf eines Portrait-, Familien- oder Babybauch-Shootings. Es sollen eher Businessfotos sein oder Du suchst eine Hochzeitsfotografin? Auch diesen Ablauf erkläre ich dir gerne.

 

Vor dem Shooting


1. Was darf’s denn sein?

Viele Arten von Fotoshooting sind möglich! Möchtest du schöne Aufnahmen von Dir alleine oder gemeinsam mit Deinem Partner oder deiner Partnerin? Möchtest Du Deinen Babybauch für die Ewigkeit festhalten oder Deine Familie knipsen lassen? Heiratet Ihr? Oder bist Du auf der Suche nach einem Businessfotografen, der Dein Unternehmen ins richtige Licht rückt?

Am Besten teilst Du mir schon bei der Kontaktaufnahme mit, was Dir vorschwebt. Du erreichst mich per WhatsApp, E-Mail oder telefonisch.

2. Telefonischer Gesprächstermin
Wenn Du mit mir Kontakt aufgenommen hast, verabreden wir einen telefonischen Gesprächstermin. Dabei besprechen wir

· welche Fotos Du Dir vorstellst

· wann das Shooting stattfinden soll

· wo das Shooting stattfinden soll

· ob Du schon einmal vor der Kamera gestanden hast

Der telefonische Gesprächstermin dient auch dazu, dass wir uns kennenlernen und abchecken können, ob „die Chemie“ zwischen uns stimmt. Denn das ist das A und O damit wir uns beide wohlfühlen und tolle Fotos entstehen können.

3. Das Angebot

Auf Grundlage Deiner Angaben erarbeite ich ein schriftliches Angebot, das ich Dir innerhalb weniger Tage per E-Mail oder WhatsApp zusende.

Vielleicht hast Du Dich schon mal gefragt, wie sich die Kosten eines Fotoshootings zusammensetzen? 

So sieht meine Kalkulation aus:

· Telefonischer Gesprächstermin, E-Mail-Verkehr und Besprechung: 30 Minuten

· Vorbereitung aufs Shooting: 15 Minuten

· Fahrzeit: z. B. 15 Minuten

· Shooting mit dem Kunden/der Kundin: 60 Minuten

· Auswahl der Fotos: 30 Minuten

· Nachbearbeitung: 120 Minuten (je nach Lichtverhältnissen)

· Übermittlung und Rechnung schreiben: 15 Minuten

Das entspricht einer Bearbeitungszeit von 3,75 Stunden für 1 Stunde Fotoshooting.  

Addiert sind das beinahe 5 Stunden Arbeitszeit bei einem einstündigen Fotoshooting.

Dabei entstehen weitere Kosten für das hochwertige Equipment (Kamera und Objektive, Beleuchtung, Laptop), Lizenzgebühren für die Software, Versicherungen, Homepagekosten, Marketing, Steuerberatung usw.

Daraus kalkuliere ich Dir einen für uns beide fairen Preis. Wenn Du mit dem Angebot einverstanden bist, erteilst Du mir den Auftrag und wir gehen in die genauere Planung.

4. Der persönliche Gesprächstermin

Wenn es notwendig ist und Du nicht weit weg wohnst, verabreden wir einen persönlichen Gesprächstermin, damit wir uns kennenlernen und vorab alles besprechen können. 
Das macht vor allem bei Hochzeits- und Familienshootings Sinn.

5. Termin- und Ortsvereinbarung fürs Fotoshooting

Nach Deinem Auftrag vereinbaren wir einen Termin für das Fotoshooting.

Auch den Ort machen wir jetzt fix. Da ich über kein Fotostudio verfüge, finden die meisten Portrait- und Familienshootings draußen statt. Gerne gebe ich Euch Tipps für Outfits und Locations. Für Aufnahmen von Eurem Neugeborenen komme ich zu Euch nach Hause. 
Ihr habt Eure Traum-Location schon im Kopf? Super, dann gerne raus damit! Ich komme Euren Wünschen gerne entgegen.

6. Falls nötig: Plan B

Der vereinbarte Termin ist gekommen, wir wollen draußen shooten aber es schüttet wie aus Eimern? Nicht schlimm – dann vereinbaren wir einen zeitnahen neuen Termin.

Bei Hochzeitsfotos brauchen wir einen Plan B, wo wir Indoor fotografieren können, falls es an eurem Hochzeitstag wirklich „Katzen hageln“ sollte und wir nicht nach draußen können.

Ihr habt keine Indoor-Fotolocation? Auch das ist kein Beinbruch! Dann besteht immer noch die Möglichkeit eines After-Wedding-Shootings, bei dem ihr nochmal in Eure Roben schlüpft und Euch gedanklich absolut ohne Stress und Anspannung in Euren großen Tag hineinfühlen könnt. Welche Vorteile so ein After-Wedding-Shooting hat, erzähle ich Euch gerne beim persönlichen Gespräch. Für eine Hochzeitsreportage bedarf es sowieso mehrerer Vorgespräche. 

Während des Fotoshootings


Wenn der Fotoshooting-Tag gekommen ist, bist du wahrscheinlich etwas aufgeregt. 
Keine Sorge: ich auch. Denn jeder Mensch ist anders und somit auch jedes Fotoshooting.

Diese 4 Dinge kannst Du aber tun, damit Du Dich sicherer und wohler fühlst:

1. Posen aussuchen:
Gerne kannst du im Voraus schon mal online Posen aussuchen, die Dir gefallen. Wenn du magst, übe vor einem Spiegel, dann siehst Du, wie Du damit wirkst. Du weißt nicht so recht, was gut ankommt? Keine Sorge - ich werde Dir auch Vorschläge machen und leite Dich gerne an. Du wirst sehen: Mit der Zeit passiert das Meiste von alleine, so dass ich Dich ganz natürlich fotografieren kann und wunderschöne ungestellte Erinnerungsstücke entstehen können.

2. Begleitperson mitbringen:
Selbstverständlich darf Dich zum Shooting jemand begleiten, wenn Du Dich dann wohler fühlst. Wenn Deine Begleitperson mag, darf sie uns auch gerne assistieren. Ich sage selbstverständlich gerne, wie das funktioniert. So haben alle noch mehr Spaß und die Fotos werden großartig.

3. Feel the Music:
Bring gerne Deine Lieblingsmusik zum Shooting mit. Fühl Dich dabei ganz frei! Musik kann die Stimmung unterstreichen, die Du Dir für die Fotos wünscht: von ausgelassen, ernsthaft,  über romantisch bis fröhlich (z. B. für Shootings mit Kindern).

4. Alles dabei:
Bring gerne Accessoires mit, ein zweites Outfit und etwas zu trinken. Alles, was Dir hilft, Dich wohler zu fühlen, darf mit zum Shooting. Mit zusätzlichen Accessoires und Kleidung sind wir flexibler und Du hast nachher mehr Auswahloptionen zwischen den Fotos.
Sollen Kinder aufs Foto, ist es besonders wichtig, dass die Kleinen nicht hungrig oder durstig und am besten ausgeschlafen sind.


Wie lange dauert so ein Fotoshooting?

Für ein normales Fotoshooting, egal welcher Art, plane ich immer in etwa eine Stunde ein. Das mag Dir zunächst lange vorkommen, aber Du wirst sehen, dass die Zeit wie im Flug vorüberzieht. Außerdem ist Stress der absolute Fotokiller und den wollen wir wirklich nicht haben. Wenn es ein bisschen länger dauert, werde ich das nicht extra berechnen.

Nach dem Shooting


1. Sichtung und Retusche
Die Fotos sind im Kasten? Wunderbar! Nach unserem Shooting sichere ich die Fotos und treffe eine Auswahl von 30 bis 40 Fotos. Diese entwickle ich mit Hilfe des Fotoprogramms „Adobe Lightroom“.

Falls Du am Shooting-Tag ein Pickelchen oder rote Äderchen hattest, keine Panik! Eine dezente Beauty-Retusche und Herausarbeitung der Kontraste (Licht/Schatten) für die Plastizität sind Standard. Meine Intention ist es aber nicht, einen neuen Menschen aus Dir zu machen. Ich bearbeite die Fotos auch nicht in Photoshop und füge Dich nicht in ein anderes Szenario ein.
So, wie Du bist, bist Du toll. Eine derartige „Verwandlung“ hast Du gar nicht nötig.

2. Übermittlung der digitalen Daten

In der Regel dauert es etwa eine Woche bis ich die Bilder bearbeitet habe und sie digital an Euch übergebe. Falls absehbar ist, dass die Bearbeitung länger dauert, gebe ich Euch schon beim Fotoshooting Bescheid. Bei Hochzeitsreportagen kann es aufgrund der sehr hohen Anzahl an Fotos 10 bis 14 Tage dauern, bis ich Euch Eure Fotos schicken kann.

Bock auf ein Shooting bekommen? Oder noch Fragen? 
Ich freue mich, wenn Du Kontakt zu mir aufnimmst und natürlich 
auf wunderbare Fotos von Dir.

Erinnerungen sind die Schätze 

unseres Lebens. 

Ich mache sie für Dich sichtbar.